TIPP DES TAGES

  • Les reines de la nuit

 

Subventionen für Pflanzung und Pflege von lebenden Hecken, Obstwiesen und Baumreihen

Für Pflanzung und Pflege von einheimischen Heckenarten (Mindestlänge 100 m), Obstbäumen (mindestens 20 Bäume) und Baumreihen (mindestens 50 Bäume) sind in der Wallonie Beihilfen erhältlich.

Um derartige Subventionen zu erhalten, ist ein Lastenheft einzuhalten (Zwischenräume zwischen den Pflanzen, Anpfählen usw.). Außerdem sind bei Hecken und Baumreihen lediglich einheimische Arten förderfähig, für Obstbäume gilt eine Artenliste.

Bei Pflanzungsarbeiten wird die Vorbereitung des Bodens, der Kauf der Pflanzen, das Pflanzen, das Abdecken sowie das Anbringen einer Schutzvorrichtung gegen den Verbiss von Vieh oder Wild bezuschusst.

Was die Pflege angeht, subventioniert die Wallonie Tiefschnitt, Ausbesserung, Auflockerung und Schnitt.

Höhe der öffentlichen Subventionen

Anpflanzung

Hecken

  • einreihige Anpflanzung: 2,5 €/Meter
  • zweireihige Anpflanzung: 3,5 €/Meter
  • dreireihige Anpflanzung und mehr: 4,5 €/Meter

Obstwiesen

  • 12 €/Baum

Baumreihen

  • in Baumschulen erworbene Bäume: 4 €
  • Weidestecklinge: 2 €

Pflege

Hecken

  • geschnittene Hecke: 14 €/100 Meter
  • freie Hecke, Windschutzhecken oder Baumhecke: 25 € /100 Meter

Obstwiesen

  • Baumpflege: 15 €
  • Baumersetzung: 12 €

Baumreihen

  • geschneitelte Bäume: 15 €
  • Umpflanzung von Bäumen zur Ersetzung toter oder kranker Bäume: 4 €

Diese Beträge verdoppeln sich, sofern die Anpflanzung von einem Unternehmen durchgeführt wird.

An Natura 2000-Standorten und in Naturschutzgebieten erhöht sich der Betrag um 20%.

In allen Fällen darf die gewährte Subvention 80% der reellen Kosten nicht übersteigen.

 

Apfelbaumpflanzung

© GRAE

Baumreihe

© ML

Obstwiese

© GIREA