TIPP DES TAGES

  • Les reines de la nuit

 

Die Ronquières-Pute

Dieser im 17. Jahrhundert in der Lehnsherrschaft von Enghien eingeführte und vom amerikanischen Kontinent stammende Pute wurde erstmals in Ronquières gezüchtet. Zu diesem Zeitpunkt entstand in der gesamten Region eine intensive Putenwirtschaft, die Anfang des 19. Jahrhunderts ihren Höhepunkt erreichte. Später gingen die Bestände durch Krankheiten zurück, sodass die Rasse schließlich nur noch für private Zwecke eingesetzt wurde.

Typisch für diese Putenrasse ist der bunte Kehllappen (Haut ohne Federn) am Kopf und am oberen Hals. Die Haut des Halses, die einen langen Fortsatz bildet, kann rot, grün, weiß oder sogar blau sein. Die vordersten Federn der Flügel sind aschefarben. 

Die Ronquières-Pute zeichnet sich durch große Vitalität und eine hervorragende Reproduktionsfähigkeit aus.

  • Gewicht eines Puters: 10-12 kg
  • Gewicht einer Pute: 4-5 kg
  • Gruppe: Fleisch- und Eiertruthähne

 

© PS

© PS

© PS

© PS

© PS