TIPP DES TAGES

  • Les reines de la nuit

 

Der Agrarbetrieb

Die landwirtschaftlichen Betriebe spielen eine Schlüsselrolle für AgriNature.

Landwirtschaftliche Gebäude beherbergen in erster Linie Nutztiere. Unter ihnen finden sich bestimmte vom Aussterben bedrohte wallonische Tierrassen, die damit von den Landwirten geschützt werden. Beispiele sind die Rinder des Weiß-Blauen-Mischtyps, die Ronquières-Pute, die Schafrasse „Roter Ardenner“, die Hühnerrasse „Fauve de Méhaigne“ oder das Ardenner Zugpferd. Landwirte tragen somit zur Erhaltung unseres landwirtschaftlichen Erbes bei.

Gebäude begünstigen aber auch die Erhaltung wildlebender Tiere, indem sie besonderen Arten wie der Rauchschwalbe und der Schleiereule einen Lebensraum bieten. Dort sind auch Arten wie die Fensterschwalbe, das Schwarze Rotschwänzchen oder bestimmte Fledermausarten zuhause.

Im unmittelbaren Umfeld der Gebäude finden sich traditionell Streuobstwiesen mit Obstbäumen und Viehweiden. Obwohl es nicht mehr viele gibt, stellen Streuobstwiesen noch heute einen wertvollen Lebensraum für die Wildfauna dar.

Rauchschwalbe

© JMP

Weiß-Blauer-Mischtyp

© ER

Rote Ardenner-Schafe

© SD

Fensterschwalbe

© CS

Obstwiese

© DCO